Warning: Table './db313723/neuseeland_cache_page' is marked as crashed and should be repaired query: SELECT data, created, headers, expire, serialized FROM neuseeland_cache_page WHERE cid = 'http://www.newzealand-guide.de/neuseeland/kaikoura' in /kunden/313723_69120/webseiten/includes/database.mysqli.inc on line 134

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /kunden/313723_69120/webseiten/includes/database.mysqli.inc:134) in /kunden/313723_69120/webseiten/includes/bootstrap.inc on line 736

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /kunden/313723_69120/webseiten/includes/database.mysqli.inc:134) in /kunden/313723_69120/webseiten/includes/bootstrap.inc on line 737

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /kunden/313723_69120/webseiten/includes/database.mysqli.inc:134) in /kunden/313723_69120/webseiten/includes/bootstrap.inc on line 738

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /kunden/313723_69120/webseiten/includes/database.mysqli.inc:134) in /kunden/313723_69120/webseiten/includes/bootstrap.inc on line 739
Neuseeland Kaikoura

warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /kunden/313723_69120/webseiten/includes/database.mysqli.inc:134) in /kunden/313723_69120/webseiten/includes/common.inc on line 163.

Kaikoura

File 42

Kaikoura befindet sich genau zwischen Christchurch und Picton auf einer Halbinsel umgeben von Bergen und Weidenland. Der Maori Name Kaikoura bedeutet übersetzt Kai- Essen und koura- Languste, und Langusten sind in der Tat die Spezialität dieser Region.
Die Küste vor Kaikoura ist das Zuhause vieler Meeressäugetiere und Seevögel.
1843 wurde hier die erste Walfangstation erbaut, doch seit 1964 werden in Neuseeland keine Wale mehr gefangen. Heutzutage ist die Küste um Kaikoura unter Naturschutz gestellt, und ein Ort, an dem man das Meeresleben wirklich erleben kann.
File 123Mehrere verschiedene Walarten können das ganze Jahr über gesichtet werden. Vor allem der riesige Pottwal taucht hier häufig sogar vom Land aus zu sehen auf. Jeder Whale-watching-Ausflug ist einzigartig, da man immer wieder andere Meerestiere beobachten kann. Neben den Pottwalen ziehen auch Buckelwale, Blauwale oder Südkap Wale, die durch diese Gewässer.
Häufig sieht man vom Boot aus Delphine, einzeln oder in Gruppen, die bis zu 100 Tieren stark sein können. Wer ganz viel Glück hat, kann sogar Orkas ( Killerwale) oder Hector Delphine beobachten.
In den umliegenden Bergen befinden sich die Brutstätten vieler Seevögel, darunter Albatrosse, Sturmvögel und Sturmtaucher.
Große Kolonien von Seelöwen haben sich die Küstenlinie der Stadt und die Umgebung zum Zuhause gemacht. Bei Ebbe klettern die Seelöwen ans felsige Ufer, um nach einer Nacht beim Fischen in der Sonne zu entspannen. Das Meerufer kann auch zu Fuß erkundet werden, man darf den Tieren zu ihrem und dem eigenen Schutz nur nicht zu nahe kommen.
Doch nicht nur das Meer hat hier allerhand zu bieten, auf einer Bergwanderung zum Mount Fyffe kommt man an vielen einheimischen Wäldern vorbei, in denen die Neuseeländische Waldtaube, Rotkehlchen und Pfautauben zuhause sind. Bergwanderungen sind die ideale Alternative, wenn das Meer zu wild ist, um einen Bootsausflug zu machen.