Warning: Table './db313723/neuseeland_cache_page' is marked as crashed and should be repaired query: SELECT data, created, headers, expire, serialized FROM neuseeland_cache_page WHERE cid = 'http://www.newzealand-guide.de/neuseeland/rakiura-nationalpark' in /kunden/313723_69120/webseiten/includes/database.mysqli.inc on line 134

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /kunden/313723_69120/webseiten/includes/database.mysqli.inc:134) in /kunden/313723_69120/webseiten/includes/bootstrap.inc on line 736

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /kunden/313723_69120/webseiten/includes/database.mysqli.inc:134) in /kunden/313723_69120/webseiten/includes/bootstrap.inc on line 737

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /kunden/313723_69120/webseiten/includes/database.mysqli.inc:134) in /kunden/313723_69120/webseiten/includes/bootstrap.inc on line 738

Warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /kunden/313723_69120/webseiten/includes/database.mysqli.inc:134) in /kunden/313723_69120/webseiten/includes/bootstrap.inc on line 739
Neuseeland Rakiura Nationalpark

warning: Cannot modify header information - headers already sent by (output started at /kunden/313723_69120/webseiten/includes/database.mysqli.inc:134) in /kunden/313723_69120/webseiten/includes/common.inc on line 163.

Rakiura Nationalpark

File 359

Viele Besuhcer denken bei Neuseeland an die beiden Hauptinseln, doch eigentlich sind es mehr. Eine der weiteren Inseln ist Stewart Island am Ende der Südinsel. Die Insel besteht zu 85 Prozent aus dem atemberaubenden Nationalpark Rakiura. Dieser wurde erst 2002 eröffnet und ist der 14. Nationalpark Neuseelands. Entstanden ist er aus früheren Naturreservaten und staatlich geschütztemWaldgebiet.
Durch seine isolierte Lage, durch das Klima, die Topografie und durch die Tatsache, dass diese Insel erst sehr spät von Europäern besiedelt wurde, konnte sich hier die Natur und Tierwelt auf ihre ganze eigene Art und Weise entfalten. Im Rakiura Park befinden sich einige der höchsten Bäume des Landes der Rimu, Kahikarea und der Totara Baum. Doch auch Kräuterwiesen, Dünenlandschaften und Wattenmeer können im Park entdeckt werden. Vor allem die Vielzahl an Vögeln im Park ist erstaunlich, neben dem Tui, Waldtauben und Pfauen leben hier auch noch die vom Aussterben bedrohten nachtaktiven Papageien Kakapo. Diese gibt es nur noch in Rakiura und Fjordland in den Hartholzwäldern auf der nördlichen Seite der Insel.
Der Park kann auf über 245 Kilometern von Oban, der Hauptgemeinde, aus entdeckt und erkundet werden.
Der wohl bekannteste Wanderweg innerhalb des Parks ist der 29 Kilometer lange Rakiura Track, einer der Great Walks von Neuseeland. Man kann selber entscheiden, ob man nur einen Teil des Weges oder den ganzen Weg laufen möchte. Für die gesamte Strecke benötigt man in der Regel bis zu drei Tagen. Auf der Strecke befinden sich zwei Huts, die Übernachtungsmöglichkeiten bieten.
Der Weg folgt über weite Strecken der Küstenlinie und kommt dabei an kleinen Meeresarmen, großen Buchten und am Wattenmeer vorbei, bevor er dann auf dem mittleren Teil in den Busch und über Hügelland führt. Auf großen Teilen des Weges wird man über Holzstege geführt, um erstens das Land vor dem Zerfall zu schützen und zweitens die Wanderer davor zu bewahren, im Schlamm zu versinken. Auf dem Wanderweg bietet sich die ungewöhnliche Chance Kiwi Vögel aus nächster Nähe und in ihrer natürlichen Umgebung zu beobachten.
Die Kiwi Vögel, die auf Rakiura leben, unterscheiden sich noch in einer anderen Hinsicht von ihren Artgenossen auf dem Festland: sie leben in Familien zusammen, was eigentlich für diesen Vogel sehr ungewöhnlich ist.